Gemeinde Bellenberg

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße

Baum Icon
Navigation

Seiteninhalt

Informationen & Termine

Alle wichtigen Infos und Termine rund um das Thema Abfallentsorgung finden Sie hier.

Einfahrt Wertstoffhof
Einfahrt Wertstoffhof

Dateien zum Download

Wertstoffhof

Tiefenbacher Straße
89287 Bellenberg

Winteröffnungszeiten von 15.11. bis 14.03.
Mittwoch: 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Samstag: 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Sommeröffnungszeiten von 15.03. bis 14.11.
Mittwoch: 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Freitag:    15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag: 10:00 Uhr bis 14.00 Uhr

Wertstoffinseln

Alle Standorte auf einen Blick
Für die Entsorgung von Altpapier, Altglas sowie teilweise auch Altkleider und -schuhe stehen folgende Wertstoffinseln auch außerhalb der Öffnungszeiten des Wertstoffhofes zur Verfügung:

  • Illerstraße bei der Mühlbachbrücke
  • Römerhalde
  • Bauhof in der Ulmer Straße 5
  • Blütenstraße zwischen Reiherstraße und Ziegeleistraße
  • Parkplatz beim Bahnhof (hinter Bushaltestelle)

Öffnungszeiten
Werktags von 07:00 Uhr - 19:00 Uhr

Achtung!
Alle Dosencontainer werden mit der Einführung des Gelben Sacks zum 01.01.2015 von den Wertstoffinseln entfernt! Diese Abfallstöffen können ab diesem Zeitpunkt nur noch über den Gelben Sack entsorgt werden!

Leitfaden Glasrecycling

Glas ist nicht gleich Glas! - Leitfaden zum korrekten recyceln von Altglas

Altholz

Ab sofort wird auf unserem Wertstoffhof nur noch Altholz der Kategorien I – III angenommen, also ungefährlicher Abfall.

Nicht mehr angenommen wird Altholz der Kategorie IV. Beispiele können Sie der unten stehenden Auflistung entnehmen.

Dem Wertstoffhof-Personal ist auf deren Verlangen im Zweifel ein Nachweis vorzulegen, dass es sich beim angelieferten Altholz um solches der Kategorien I – III handelt.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an die zuständige Sachbearbeiterin im Rathaus, Frau Lipp, Tel. 07306/784-51, oder direkt an den Abfallwirtschaftsbetrieb Weißenhorn, Tel. 07309/878229.

Altholzkategorien
(Zuordnung nach der Altholzverordnung)

Altholzkategorie I

Naturbelassenes oder lediglich mechanisch bearbeitetes Altholz, das bei seiner Verwendung nicht mehr als unerheblich mit holzfremden Stoffen verunreinigt wurde.

Beispiele:

  • Verschnitt, Abschnitte, Späne aus naturbelassenem Vollholz
  • Paletten aus Vollholz (z. B. Europaletten)
  • Transportkisten, Obst- und Gemüsekisten
  • Naturbelassenes Vollholz von Baustellen
  • Vollholzmöbel

 

Altholzkategorie II

Verleimtes, gestrichenes, beschichtetes, lackiertes oder anderweitig behandeltes Altholz ohne halogenorganische Verbindungen (PVC) in der Beschichtung und ohne Holzschutzmittel.

Beispiele: 

  • Verschnitt, Abschnitte, Späne von Holzwerkstoffen und sonstigem behandeltem Holz
  • Paletten aus Holzwerkstoffen
  • Transportkisten aus Holzwerkstoffen
  • Schalhölzer von Baustellen
  • Dielen, Fehlböden, Bretterschalungen aus dem Innenausbau
  • Türblätter und Zargen von Profilbrettern für die Raumausstattung, Deckenpaneele, Zierbalken usw.
  • Möbel ohne halogenorganische Verbindungen (PVC) in der Beschichtung

 

Altholzkategorie III 

Altholz mit halogenorganischen Verbindungen (PVC) in der Beschichtung ohne Holzschutzmittel.

Beispiele:

  • Altholz aus Sperrmüll (Mischsortiment)
  • Möbel mit halogenorganischen Verbindungen (PVC) in der Beschichtung
  • Sonstige Paletten mit Verbundmaterialien

 

Altholzkategorie IV (wird nicht mehr angenommen) 

Mit Holzschutzmitteln behandeltes Altholz wie Bahnschwellen, Leitungsmasten, Hopfenstangen, Rebpfähle, sowie sonstiges Altholz, das aufgrund seiner Schadstoffbelastung nicht den Altholzkategorien I-III zugeordnet werden kann, ausgenommen PCB-Altholz.

Beispiele: 

  • Konstruktionshölzer für tragende Bauteile(z. B. Dachstuhl, Holzfachwerk, Dachsparren)
  • Fenster, Fensterstöcke, Außentüren
  • Imprägnierte Bauhölzer aus dem Außenbereich
  • Bau- und Abbruchholz mit schädlichen Verunreinigungen
  • Bahnschwellen, Leitungsmasten
  • Sortimente aus dem Garten- und Landschaftsbau, imprägnierte Gartenmöbel
  • Sortimente aus der Landwirtschaft
  • Altholz aus industrieller Anwendung (z. B. Industriefußböden, Kühltürme)
  • Altholz aus Schadensfällen (z. B. Brandholz)

 

 

Problemmüllsammlung

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises sammelt Problemmüll beim Rathausparkplatz.

Abholtermine
-          Samstag, 28.10.2017 von 11:10 Uhr bis 12:10 Uhr

Bringen Sie uns

  • Säuren, Laugen, Salze;
  • Pflanzenschutzmittel;
  • Schädlingsbekämpfungsmittel;
  • Altmedikamente (ohne Kartonverpackung);
  • Farb- und Lackreste (flüssig);
  • Altbatterien, Autobatterien;
  • Lösungsmittel (z. B. Verdünner, Pinselreiniger, Kaltreiniger, Kleber, Bremsflüssigkeiten, Frostschutzmittel);
  • Holzschutzmittel, Imprägniermittel;
  • chemische Putz- und Reinigungsmittel;
  • Spraydosen mit Inhalt;
  • quecksilberhaltige Abfälle (z. B. Thermometer);
  • unbekannte Chemikalien.

Wir können nicht annehmen

  • Motoren- und Getriebeöl;
  • Munition, Spreng- und Feuerwerkskörper;
  • Druckgasflaschen, Feuerlöscher;
  • Altreifen;
  • Haus-, Sperr- und Gewerbemüll;
  • Verpackungsmaterialen;
  • ausgehärtete Farben.

Feinchemikalien, die anhand der Art, Verpackung oder Menge gewerblichen Labors, Schulen, Apotheken oder sonstige Einrichtungen zugeordnet werden können, werden nur in kleinen Mengen angenommen.

Lassen Sie Ihren Problemmüll bitte niemals unbeaufsichtigt stehen - auch nicht vor dem Wertsthoffhof oder dem Problemmüll-Sammelfahrzeug! Übergeben Sie ihn immer persönlich unseren Mitarbeitern. Schütten Sie Problemabfälle bitte nicht zusammen, sondern bringen Sie die Abfälle immer in der ursprünglichen Verpackung mit.

Hausmüllabfuhr

Die Abfuhr erfolgt ab 2017 vierzehntägig donnerstags in ungeraden Kalenderwochen.
Die genauen Sammeltermine können Sie unseren Abfuhrkalender entnehmen

Erwerb der Abfallbehälter
Die zugelassenen Abfallbehältnisse müssen auf eigene Rechnung selbst beschafft werden und bleiben Eigentum des Anschlusspflichtigen. Gebührenpflichtige Müllsäcke (70 l) können im Bürgerbüro des Rathauses erworben werden, falls die Müllgefäße einmal nicht ausreichen. Familien mit Kleinkindern oder Personen mit Inkontinenz erhalten im Bürgerbüro auf Antrag kostenlose Windelsäcke.

Kosten
Für Informationen über die Höhe der Müllgebühren bitte hier klicken.

Altpapiersammlung

Bayerisches Rotes Kreuz sammelt Altpapier

Abholtermine

  • Samstag, 21.01.2017
  • Samstag, 18.03.2017
  • Samstag, 20.05.2017
  • Samstag, 22.07.2017
  • Samstag, 23.09.2017
  • Samstag, 11.11.2017

Bitte bündeln und verschnüren Sie das Papier oder sammeln Sie es in einem Karton. In die Sammelware dürfen keine Tapetenabfälle, gewerblichen Papierabfälle, Papierrollen oder Abfälle (Müll) gegeben werden.

Sperrmüll

Selbstanlieferung beim Müllkraftwerk in Weißenhorn

Daimlerstraße 36
89264 Weißenhorn.

Entsorgungsgebühren

  • Für Fahrzeuge bis 7,5 t: Bis 40 kg pauschal 4,00 EUR
  • Für Fahrzeuge über 7,5 t: Bis 100 kg pauschal 10,00 EUR

Alle genannten Entsorgungsgebühren sind in bar direkt am Müllkraftwerk zu entrichten. Eine Rechnungsstellung ist nicht möglich. Bei Anlieferungen über den genannten Pauschalgewichten von 40 bzw. 100 kg gilt vom ersten Kilogramm an eine Gebühr von 0,10 EUR/kg.

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 07.00 - 17.00 Uhr
Samstag: 09.00 - 12.00 Uhr

Asbest

Informationen zur fachgerechten Entsorgung

Asbest ist gesundheitsschädlich und bedarf daher schon beim Abbruch und bei der Entsorgung einer fachgerechten Behandlung. Asbestzementabfälle sind von anderen Baustoffen getrennt zu erfassen und über die Bauschuttdeponie Donaustetten ( Ulm ) zu entsorgen. Die Bauschuttdeponie Donaustetten befindet sich an der B 30 Ausfahrt Donaustetten Richtung Unterweiler. Nach ca. 200 m auf der Landstraße 240 nach rechts abbiegen.

Öffnungszeiten
Freitag von 07.00 - 12.00 Uhr

Gebühren

  • 42,00 € pauschal für bis zu 0,5 Kubikmeter, darüber:
  • 84,00 € pro angefangenem Kubikmeter

Festgebundener Asbest
z.B.: Blumenkästen, Dacheindeckungen, Fassadenplatten, Fensterbänke und Wasserleitungsrohre.

  • Beim Transport und der Anlieferung müssen die Abfälle gegen Staubentwicklung geschützt sein, d.h. sie müssen befeuchtet und in Folie staubdicht verpackt werden.
  • Asbestzementplatten nur befeuchtet und palettiert anliefern, in gut verschließbaren, staubdichten, reißfesten Big Bags (Kunststoffsäcke) verpackt.
    (Big Bags sind in Baumärkten oder bei Entsorgungsbetrieben erhältlich.)
  • Asbestzementbruchstücke bitte ebenfalls in Big Bags verpacken und mit Restfaserbindemittel gebunden anliefern.

Wichtig
Die Anlieferung ist nur zulässig, wenn die Abfälle abgeladen werden. Das Abladen hat durch den Abfallerzeuger oder Beförderer zu erfolgen. Das Abkippen, Abrutschen lassen oder Werfen der Abfälle ist nicht zulässig.

Schwachgebundener Asbest
z.B.: Dämmplatten in Nachtspeichergeräten und Heizkörperverkleidungen, Feuerschutzplatten und -schnüre sowie Spritzasbest. Schwachgebundene Asbestabfälle sind grundsätzlich nur von Fachfirmen zu entsorgen! 

Gewerbebetriebe benötigen für jede Anlieferung einen Entsorgungsnachweis ggf. ist das Begleitscheinverfahren anzuwenden. Die Entsorgungsnachweise sind bei den Entsorgungsbetrieben Ulm (EBU) zu beantragen.

Herr Mammel
Tel.: 0731 161-6634
EBU der Stadt Ulm
Wichernstraße 10
89073 Ulm

Gelber Sack

Die Abfuhr erfolgt ab 2017 vierzehntägig mittwochs in geraden Kalenderwochen.
Die genauen Sammeltermine können Sie unseren Abfuhrkalender entnehmen

Erwerb der gelben Säcke
Jeder Haushalt kann zu jeder Zeit kostenlose gelbe Säcke beziehen. Hierzu wenden Sie sich einfach direkt an die LKW-Fahrer bei der Abholung der gelben Säcke, an das Müllkraftwerk Weißenhorn, an unsere Wertstoffhofmitarbeiter oder an unsere Ausgabestelle im Rathaus in Zimmer E 3, Erdgeschoss rechts.
Bitte beachten Sie, dass an jeden Abholer immer nur 1 Rolle ausgegeben werden kann!

Befüllung der gelben Säcke
Die gelben Säcke dienen ausschließlich zur Sammlung von Verpackungsmaterialien wie Weißblechdosen, Kunststoffbechern, -folien, -flaschen, Tetrapaks und sonstigen Kartonverbunden, Styropor, Aluminium und Mischkunststoffen. Andere Abfallstoffe können leider nicht über den gelben Sack entsorgt werden. Grund hierfür ist die Finanzierung der Entsorgung, denn diese erfolgt über die Lizenzgebühren, die jeder Einzelne beim Kauf von Verpackungen mitbezahlt. Beim Kauf anderer Materialien fallen diese nicht an. Die Entsorgung dieser Materialien über den gelben Sack trägt folglich nicht zur Finanzierung der Erfassung und Verwertung der gelben Säcke bei.

Abholung der gelben Säcke
Die gelben Säcke können jeweils am Abholtag bis spätestens 08:00 Uhr bereitgestellt werden. Achten Sie bitte darauf, die Säcke so zu befüllen, dass diese sich noch gut verschnüren lassen und positionieren Sie diese so am Straßenrand, dass ein Sammelfahrzeug diese auch gut erreichen kann. Eine mengenmäßige Begrenzung der Anzahl an gelben Säcken, die pro Haushalt über die Sammlung am Straßenrand entsorgt werden dürfen, gibt es nicht. Alle Säcke, die tatsächlich befüllt wurden, können zur Abholung bereitgestellt werden

Verwertung der gelben Säcke
Die Leichtverpackungsstoffe werden, nachdem sie vom Sammelfahrzeug aufgelesen wurden, zu verschiedenen Sortieranlagen transportiert, um in einer automatischen Sortieranlage nach unterschiedlichen Kriterien sortiert zu werden. Die nunmehr sortenreinen Wertstoff-Ballen werden im Anschluss in entsprechenden Verwertungsanlagen aufbereitet.

Duale Systeme Deutschland GmbH (DSD)
Die Dualen Systeme Deutschland GmbH (DSD) ist ein Netz aus bundesweiten Entsorgungssystemen, das die Sammlung, Sortierung und Verwertung von gebrauchten Verkaufsverpackungen organisiert.  Über die Arbeit und den Ablauf informiert die DSD auf ihrer Homepage im Internet. Die Webseite beantwortet Ihre Fragen, unterstützt Sie bei Ihrer Abfallberatung und schafft ein vertieftes Verständnis für die Themen Entsorgung und Recycling.